Bärenkämpen: der bunte Familienstadtteil

Bärenkämpen, im Norden der Stadt, ist der jüngste Stadtteil Mindens, denn er wurde erst in den 1960er Jahren entwickelt und bebaut. Durch die große Nachfrage an Wohnraum in dieser Zeit, entstanden vorrangig Wohngebäude, Kindergärten und Schulen. Heute leben hier rund 7500 Einwohner.

Trotz der großflächigen Bebauung wurde die Naherholung nicht vergessen. So gibt es in Bärenkämpen viele weitläufige Grünflächen, darunter auch die Platanen-Allee. Hier haben die  26 Platanen, die vormals am Scharn zu finden waren und durch Umgestaltungsmaßnahmen weichen mussten, eine neue Heimat gefunden und locken Anwohner und Gäste ins Grüne. Auch der Kleingärtnerverein Bärenkämpen ist ein zentraler Treffpunkt für alle Naturliebhaber und das Ufer des Mittellandkanals lädt zu langen Spaziergängen ein.

Der Stadtteil ist besonders bei jungen Familien und der älteren Generation sehr beliebt, da hier alle Orte des täglichen Bedarfs fußläufig zu erreichen sind und auch die Innenstadt durch den guten öffentlichen Nahverkehr nur wenige Minuten entfernt ist. Für die Freizeitgestaltung eignen sich besonders das Jugendhaus, das Bürgerzentrum, die zahlreichen Spielplätze und das Melittabad, welches 1998 zu einem ganzjährig nutzbarem Frei- und Hallenbad umgebaut wurde.

Seit 2005 hat die Wohnhaus ein massives Investititonsprogramm aufgelegt und sehr attraktive Nachbarschaften geschaffen. Es wurden nicht nur grundlegende Sanierungen mit Liebe zum Detail vorgenommen, sondern auch Apartments und Reihenhäuser ausgebaut.

In Bärenkämpen erleben wir täglich einen Zusammenhalt in unseren Hausgemeinschaften, der nicht selbstverständlich ist und der den Stadtteil umso attraktiver macht. 

Aktuelle Mietangebote für Bärenkämpen finden Sie hier.