header

Unsere Miet­ANGEBOTE

Weitere Filter
Erweiterte Suche
Weitere Filter
Suchergebnisse

Wohnhaus Minden: Mieter sparen bis zu 3.600 Euro

von Kay Weg am 21. September 2022
Wohnhaus Minden: Mieter sparen bis zu 3.600 Euro
Kommentare:0

Trotz stark steigender Energiepreise: Für die Mieter der Wohnhaus Minden bleiben die Gaspreise bis zum 31.12.2023 stabil. Das Unternehmen hat mit seinem Gasanbieter garantierte Preiskonditionen mit einem Durchschnittspreis von rund 5 ct/kWh vereinbart. Dieser Wert setzt sich aus dem Arbeitspreis (pro kWh) zzgl. der Grundgebühren zusammen. Hinzu kommen noch Kosten für Strom, diverse Gebühren und Wartungen, so dass sich ein durchschnittlicher Heizkostenbetrag in Höhe von 0,61 € pro m² Heizfläche / pro Monat in der letzten Abrechnung für die Mieter der Wohnhaus Minden ergab.


„Die hohen Preise für Energie und Lebensmittel bereiten vielen Mietern Sorgen. Deshalb sind unsere langfristigen Gasverträge für unsere Mieter eine sehr gute Nachricht. Wir handeln im Interesse unserer Mieter so, als ob es um unser eigenes Geld ging und prüfen kontinuierlich unsere Lieferantenverträge“, erläutert Eugen Pankratz, Geschäftsführer der Wohnhaus Minden. „Bedingt durch die neue, bereits durch die Bundesregierung beschlossene, Gasumlage steigt der Preis pro kWh jedoch auch leider für Ihre Mieter merklich. Die Gesamtkosten inklusive der Gasumlage steigen auf 0,98 € pro m² Heizfläche pro Monat, dies bedeutet einen prozentualen Anstieg von 60 %, sofern die Absenkung der Mehrwertsteuer von der Politik nicht beschlossen wird.


Für eine 60 m² große Wohnung der Wohnhaus Minden liegen die Heizkosten inkl. der Gasumlage damit bei durchschnittlich 705,60 € im Jahr. Im Vergleich spart damit der Wohnhaus Minden Mieter bis zu 3.600,00 €.
Der Vergleich zeigt im Detail, wie viel die Mieter der Wohnhaus Minden trotz der Preissteigerung durch den langfristigen Gasvertrag sparen: Für Kunden im Grundversorgungstarif des örtlichen Gasanbieters beträgt allein der durchschnittliche Arbeitspreis pro kWh bereits 14,28 ct /kWh. Dies würde, inkl. der Gasumlage, einem durchschnittlichen Heizkostenbetrag in Höhe von 1,85 € pro m² Heizfläche pro Monat entsprechen und damit fast doppelt so viel wie bei der Wohnhaus. „Noch härter trifft es die Kunden der Energieversorger beim Abschluss eines regulären Neuvertrages“, so Pankratz. „Hier betragen die kWh-Preise sogar bis zu 53,95 ct / kWh. Das würde einem Heizkostenbetrag, inkl. der Gasumlage, von ca. 5,95 € pro m² Heizfläche pro Monat entsprechen.“

Die Wohnhaus Minden GmbH ist ein Familienunternehmen in Minden mit rund 2.600 Mietwohnungen, Büro- und Praxishäusern.

Teilen

    Vergleichen